Jahresrückblende 2015 - Gremien

Die Puzzleteile stehen für die engagierten Akteure der unterschiedlichsten Einrichtungen und Institutionen in der Region wie Jugendamt, kirchliche und caritative Einrichtungen, Schulen, Bildungsträger, Kitas, freie Träger der Jugendhilfe und der Hilfe zur Erziehung, Polizei, Beratungsstellen, Selbsthilfeinitiativen, Nachbarschaftshaus, Suchtberatung und Vereine etc., die ineinander greifen (Kooperation und Vernetzung). Durch Kooperation und Vernetzung wollen wir den Wirkungsgrad der Hilfen (Jugendhilfe) bei gleichem oder geringerem Ressourceneinsatz erhöhen.

Für 2016 steht eine Geschäftsordnung auf dem Plan.

Die Geschäftsordnung benennt Funktionen und damit einhergehende Kompetenzen und grenzt sie klar voneinander ab. Diese klare Kompetenzabgrenzung fördert die Eigenverantwortung und begünstigt eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen den Gremien einer Organisation.
So können Funktionen und Verantwortlichkeiten innerhalb eines mehrköpfigen Leitungsgremiums klar aufgeteilt sowie ausführlich und konkret auf die Gremienmitglieder bezogen beschrieben sein, z.B. durch Aufteilung der Ressorts wie Finanzen, Personal, Öffentlichkeitsarbeit etc.

Außerdem steht die Wahl zweier Sprecher an. Die Sprecher übernehmen die Moderation innerhalb der RAG3-Treffen.